Videosprechstunde

Videosprechstunde

 

Seit 02.11.2020 gelten wieder viele Erleichterungen, die in der ersten Welle der Corona-Krise zum Infektionsschutz erlassen wurden, um unnötige Kontakte und damit auch Gefährdungen jedes Einzelnen, aber auch die Verbreitung des Virus, zu vermeiden. 

So muss für die Videosprechstunde die Krankenversicherungskarte nicht persönlich vorgelegt werden und das Porto für Rezepte und Überweisungen wird (vorerst bis 31.12.2020) auch wieder übernommen.

 

Die Videosprechstunde ist vor allem für Patienten sinnvoll, die ohnehin bekannt sind oder die vorab klären möchten, ob eine persönliche Vorstellung sinnvoll und nötig ist.

Die könnte zum Beispiel zur Besprechung von Laborwerten oder Röntgen-/ MRT-Befunden sinnvoll sein. Bei Neupatienten kann nur eine grobe Einschätzung vorab gelingen.

 

 

Was benötige ich?

Sie benötigen ein Smartphone, Laptop/ Tablet-PC mit Internetzugang Kamera/Mikrofon

 

Wie funktioniert es?

1) Sie rufen uns an, wir geben Ihnen einen Termin für die VideosprechstundeEinen Videosprechstunden-Termin können Sie auch per Email anfordern: dr.luckas@freenet.de

 

2) Sie erhalten rechtzeitig per SMS oder Email einen Zugangs-Code

 

3) 5-10min vor dem vereinbarten Termin einloggen:  

Befolgen Sie hierzu genau über die Anleitung, die Sie in der Email erhalten 

 

 

4) Sie 'sitzen' nun im "virtuellen Wartezimmer" der Praxis und werden zum vereinbarten Zeitpunkt oder kurz darauf von uns "angerufen". Dann beginnt die Videosprechstunde.

Sollte es nicht klappen, kann auch auf ein Telefonat ausgewichen werden.

 

Ist das sicher? 

Die Videosprechstunde ist von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung unterstützt und akkreditiert. Die Datensicherheit und der Datenschutz sind vom TÜV zertifiziert.

Halten Sie bitte die Krankenversicherungskarte bereit,

um diese ggf. vor die Kamera zu halten.

 

 

Wir hoffen so auch in Zeiten dieser Krise mit Ihnen in Verbindung bleiben zu können.

Passen Sie auf sich auf !

Stand: 15.11.2020